Startseite/Berichte 2019/Junkernhoflauf unter Atemschutz

Junkernhoflauf unter Atemschutz

Junkernhoflauf unter Atemschutz

In diesem Jahr hat der dritte Zug der Feuerwehren in der Samtgemeinde Ostheide wieder den Junkernhoflauf unterstützt. Zum dritten Zug der Ostheide gehören die Feuerwehren (Thomasburg, Radenbeck, Süttorf und Neetze). Von der Feuerwehr haben wir die Straße abgesichert und Stationen im Wald besetzt, wo kein Handyempfang herrscht. Im Notfall können wir somit trotzdem den Rettungswagen alarmieren der beim Sportplatz auf Abruf steht.

Des Weiteren haben wir zum zweiten Mal mit 5 Atemschutzgeräteträgern am Lauf teilgenommen. Die Atemschutzgeräteträger sind außerhalb der Wertung hinterher gewalkt. Diese Aktion haben wir im letzten Jahr das erste mal im Rahmen der Mitgliederwerbung durchgeführt. Neu war dieses Jahr, dass die Atemschutzgeräteträger nicht nur die Atemschutzgeräte auf dem Rücken trugen, sondern auch die Geräte angeschlossen haben. Mit einer Atemluftflasche haben wir eine Strecke von 2,5 – 3,5 Km geschafft.